ALPA Workshops 2019

02.2019 - Nach den erfolgreichen Workshops im letzten Jahr, planen wir auch für 2019 wiederum eine Folge von Veranstaltungen. Berlin hat sich als Veranstaltungsort bewährt und so sollen eine "Architektur- und Industrie-Photographie-Workshop" und ein Workshop "Phocus Stacking" in Zusammenarbeit mit p: photography unlimited und ALPA-Partnern stattfinden. Über Veranstaltungen in 2. Semester 2019 werden wir wiederum zeitnah informieren.

Architektur- und Industrie-Photographie

6./7. April auf Deutsch
13./14. April auf Englisch

Die Teilnahmegebühr beträgt 350€, inkl. zwei Mahlzeiten.

Architekturfotografie wird gerne als »Königsdisziplin« der Fotografie bezeichnet, da sie nicht nur sehr hohe qualitative Anforderungen an das Material stellt, sondern von den Fotograf*innen auch einen geschulten Blick und ein gutes räumliches Verständnis von Gebäuden erfordert. Von je her bildet diese Disziplin eine Domäne der großen Aufnahmeformate und von Kameras mit der Möglichkeit zu perspektivischen Korrekturen, wie Shift und Tilt.

In dem zweitätigen Workshop »Architektur- und Industriefotografie im digitalen Mittelformat« erarbeiten die max. 10 Teilnehmer*innen am ersten Tag ihre ganz persönliche Perspektive auf ein heraus-ragendes Gebäude der Industriegeschichte in Oberschöneweide und dessen Nutzung. Dabei liegt der Focus auf den Gestaltungsmöglichkeiten mit Kameras des Herstellers ALPA und digitalen Backs von PhaseOne. Unter anderem stehen die nagelneue ALPA Plus und auch das neue IQ 150 MP zur Verfügung.

Der zweite Tag des Workshops widmet sich der Ausarbeitung der Bilderserie über die speziellen Features von PhaseOne CaptureOne (etwa Lens Color Cast Correction und die Verzeichnungskorrektur) bis hin zum Fine-Art-Print von einigen ausgewählten Aufnahmen mit Großformatdruckern (bspw. Epson). Der Kurs wird geleitet von Spezialisten der Firma ALPA, Phase One und von Alexander Schippel (Architekturfotograf und Vorstand von p: photography unlimited e.V.)

Die Locations: Das Industriegebiet in Oberschöneweide war einer der bedeutendsten Industriestandorte in Deutschland und ist eng verbunden mit der Geschichte der AEG, die von hier zum weltweittätigen Industriekonzern aufstieg. Industriegebäude von Architekten wie beispielsweise Peter Behrens (Gründungsmitglied der Münchner Sezession und des Deutschen Werkbunds) prägen bis heute das Stadtviertel.

Die Räume von p: photography unlimited e.V. befinden sich in Haus 15 der ehemaligen Batteriefabrik (AFA/VARTA). Im loftartigen Erdgeschoss stehen der große Schulungsraum und das digitale Labor für den Workshop zur Verfügung.




Focus Stacking in der Studio- und Architekturfotografie

11./12. Mai auf Deutsch
18./19. Mai auf Englisch

Die Teilnahmegebühr beträgt 450€ inkl. zwei Mahlzeiten.

Die (physikalisch bedingt) begrenzte Schärfentiefe stellt beim Fotografieren schon immer eine der wichtigsten Herausforderungen dar. In der digitalen Fotografie mit ihrer stetig höher werdenden Auflösung der Bilddaten führt selbst klassisches Abblenden nicht mehr zur Lösung des Problems. Durch die immer kleiner werdenden Pixel auf den Aufnahmesensoren führt Abblenden sehr schnell zu Beugungseffekten und damit zu einer sichtbar schlechteren Abbildungsleistung und deutlich unschärferen Bildern. Durch die digitale Bildbearbeitung ergeben sich aber erfreulicherweise auch neue Lösungen.

Mit der Technik des Focus–Stackings, also dem „schichtweisen“ Aufnehmen eines Motivs mit optimaler, relativ offener Blende, und dem anschließenden Verrechnen der Einzelaufnahmen entstehen Bilder mit nahezu unbegrenzter Tiefenschärfe und sehr hoher Abbildungsqualität. Integriert in einen durchdachten Workflow ist der Weg zum fertigen Bild nur unwesentlich länger als mit der althergebrachten Tilt/Shift-Technik. Das Ergebnis ist dabei in vielen Fällen weitaus besser.

Die Technik des Focus–Stackings stammt aus der Makrofotografie, sie lässt sich mit dem entsprechenden Equipment jedoch auch hervorragend in der Architektur-, Landschafts- und Studiofotografie einsetzen.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung tauchen wir am ersten Tag zunächst in die Welt der Studiofotografie ein. Dazu stehen mehrere Sets mit Objekten in unterschiedlichen Abbildungsgrößen (Makrobereich) zur Verfügung. Mit den bereitgestellten Equipments von ALPA, Novoflex und PhaseOne erkunden wir spannende, möglicherweise auch abstrakte Bildwelten. Diesen Teil des Kurses leiten die Spezialisten der drei Herstellerfirmen.

Am zweiten Workshop-Tag widmen wir uns dem Einsatz des Focus-Stackings in der Architekturfotografie. Auch hier kann das umfangreiche Equipment praxisnah getestet werden. Der Architekturfotograf Alexander Schippel steht den Workshopteilnehmer*innen gemeinsam mit den drei Instruktoren unterstützend zur Seite. Den Abschluss des Workshops bildet die Besprechung der Ergebnisse.




Veranstaltungsort
Industriegebiet Oberschöneweide, Berlin

Partner
p: photography unlimited
Phase One
Novoflex


REGISTRATION
Register Now! or call 0049 (0)30 64 07 23 55


Links

Workshops in Berlin
Behind the Scenes by Ralph Rosenbauer
Newsletter ALPA
Newsletter p:unlimited



News

ALPA Logbuch

News Ticker