ALPA OF SWITZERLAND - Hersteller herausragender Kameras
17.09.2010

Deutscher Preis für Wissenschaftsfotografie 2010 - Klaus Mellenthin


Der ALPA-Fotograf Klaus Mellenthin, Stuttgart/Deutschland wurde für seinen Beitrag "Wissesspeicherung" mit dem 1. Preis in der Kategorie Einzelfoto ausgezeichnet.


Detailbeschrieb

MODERNE WISSENSSPEICHERUNG
Raffiniert: Die Bücherregale in der philologischen Bibliothek der Freien Universität Berlin erinnern in ihrer Schlichtheit und Symmetrie an die Blöcke eines Supercomputers. Durch seinen Blickwinkel gelang Klaus Mellenthin eine moderne Darstellung von Wissen und Bildung. Den Auftrag dazu hatte das Karlsruher Fraunhofer-Institut ISI erteilt. Drei Tage war Mellenthin mit einem kleinen Team in der von Stararchitekt Norman Foster designten Bibliothek unterwegs gewesen. „Wir konnten nur außerhalb der Öffnungszeiten arbeiten, um den Betrieb nicht zu stören“, berichtet der Stuttgarter. Obwohl das Gebäude erst 2005 eröffnet wurde, musste er ein bisschen „digital renovieren“, sprich: Flecken an den Wänden entfernen. Und das Mädchen? Es erfüllt zwei Funktionen: Es durchbricht die Symmetrie und veranschaulicht mit dem Laptop die moderne Art des Wissenserwerbs.
 

KLAUS MELLENTHIN
Seine Karriere begann vor der Kamera: Als der Stuttgarter noch kein Jahr alt war, nahm ihn seine Mutter, ein Fotomodell, mit ins Studio, wo er als Kinder-Modell auf zahlreichen Fotos landete. Später ging er nach der Schule oft zu einem Studiofotografen, wo das Team vor dem Shooting mit ihm die Hausaufgaben machte. Er wusste also schon früh über den Beruf Bescheid. Zurück in Stuttgart durchlief er eine Fotoausbildung im Eilverfahren und machte sich mit 23 Jahren selbstständig. Direkt nach der Ausbildung machte er sich als Fotoassistent selbstständig und arbeitete für verschiedene Fotografen. Gleichzeitig realisierte er erste eigene Aufträge für redaktionelle und industrielle Kunden. Er ist ein Freund der inszenierten Fotografie. „Am häufigsten mache ich neben Porträt-, Lifestyle- und Modeaufnahmen Bilder von urbanen Räumen. Ein gutes Menschenbild ist mir wichtig“, sagt der 40-Jährige. Wissenschaftliche Themen schätzt er wegen ihrer inhaltlichen Tiefe, die die Fotografie seiner Ansicht nach sonst manchmal vermissen lasse.


Ähnliche Artikel

RADO Award für Produkt-Design für die ALPA 12 FPS
Achromatisches Berlin
The Third Day
Ausgezeichnetes Schweizer Design
Luc Delahaye gewinnt den Prix Pictet
Photokina 2012
ewz.selection Swiss Portfolio Day
Preisverleihung Swiss Photo Award - ewz.selection
Focus on Imaging 2012